Hausboot mieten Deutschland und ankern

Ankern mit dem Hausboot

Informationen zum Ankern

Ruhe, Natur, Erholung? Ankern.

Was gibt es Schöneres?:

Mitten auf dem See, an einem schönen, ruhigen Plätzchen, anhalten und mit dem Hausboot ankern. Ganz allein mit der Natur: rundum nur Wasser, das Hausboot und Sie. Na ja, und vielleicht noch ein gutes Buch? Wenn das nichts Besonderes ist! In dieser Ruhe können Sie sich wunderbar erholen und vielleicht auch einen Sprung ins kühle Nass wagen.

Vor allem Kinder finden es super, wenn sie direkt vom Boot aus ins Wasser springen können. Wenn Sie ankern möchten, achten Sie bei der Auswahl des Hausbootes auf eine Badeleiter an Bord, damit Sie leicht vom Wasser wieder ins Boot kommen.

In den folgenden Abschnitten erklären wir Ihnen, wo Sie mit dem Hausboot ankern dürfen und was Sie dabei unbedingt beachten sollten.

Wo darf mit dem Hausboot geankert werden und wo nicht?

  • Ankern ist nur erlaubt auf den Seen.
  • In Kanälen ist ankern grundsätzlich verboten.
  • In Flüssen darf nur im absoluten Notfall geankert werden.

Richtiges Ankern mit dem Hausboot

Auswerfen des Ankers

  • Feststellen der Wassertiefe (siehe Wasserkarte)
  • Drehen Sie den Bug des Hausbootes gegen den Wind
  • Stoppen Sie den Motor
  • Lassen Sie nun langsam den Anker auf Grund sinken
  • Der Wind wird das Hausboot zurück treiben. Geben Sie nach und nach mehr Kette, bis der Anker flach auf Grund liegt.

Einholen des Ankers

  • Vergewissern Sie sich, dass sich die gesamte Crew wieder an Bord befindet und niemand mehr im Wasser ist.
  • Holen Sie die Ankerkette ein, bis sie senkrecht zwischen Boot und Anker steht
  • Starten des Motors
  • Die Ankerkette von Schlamm oder Sand befreien (durch wiederholtes Eintauchen des Ankers ins Wasser oder mit dem Wassereimer, der sich an Bord befindet)
  • Ankerplatz langsam verlassen

Beachten Sie folgende Regeln

Wetter:

Behalten Sie beim Ankern im das Wetter im Auge. Vor allem nachts sollten Sie nur auf dem See bleiben, wenn das Wetter stabil ist. Bei unsicherem Wetter und Wind fahren Sie lieber einen sicheren Hafen an.

Ankerkette:

Die Ankerkette sollte dreimal so lang sein, wie das Wasser tief ist

Ankerleine:

Die Ankerleine sollte fünfmal so lang sein, wie das Wasser tief ist.

Ankerlicht:

Das Ankerlicht über Nacht  einschalten.