Kostenloser Rückruf
Linie
Angebot anfordern
Linie Linie
Gerlinde Ruff Karin Kneissl
Gerlinde RuffKarin Kneißl
Seit 1994 gibt es die Agentur Ruff Bootsreisen. Bei uns werden Sie individuell und persönlich beraten.
Wir werden alles tun, um das optimale Boot und die richtige Bootstour für Sie zu finden.
Linie

Hausboot-Kalender zum Ausdrucken

Kalender
Urlaub mit dem Hund
 

Hund auf dem Hausboot
Hausbooturlaub mit Hund
Linie

Unser Fazit: Hausbootferien und Hund passen gut zusammen.

Folgende Dinge sollten jedoch beachtet werden:

  • Die Vorteile des Bootsurlaubes mit Hund:
    Anreise im eigenen PKW, eigener abgeschlossener Bereich während des Urlaubes, der Hund kann immer dabei sein, individuelle Tagesplanung, viel Bewegung möglich...

  • Das Hausboot:
    Das Hausoot sollte möglichst gut ausgewählt werden. Es gibt Hausbootstypen, die mehr oder auch weniger für Hunde geeignet sind - hier beraten wir Sie selbstverständlich gern. Vereinzelt gibt es auch Boote, auf denen leider keine Hunde erlaubt sind.
    Beispiele für Boote, die sehr gut geeignet sind:
    • Nicols Estivale- und Sedan- Boote
    • Tango und Calypso
    • Europa - Boote und die
    • Penichette-Flotte
  • Die Fertigkeiten:
    Der Hund sollte möglichst gut Treppen steigen und über schmale Stege laufen können. (Bei Hunden, die man tragen kann, ist dies eher nicht so wichtig)

  • Die Utensilien:
    Die nötigen Utensilien für den Hund sind selbst mitzubringen.
    Das Inventar des Bootes (Geschirr, Decken,...) darf nicht für den Hund verwendet werden. Außerhalb von Deutschland den Impfpass nicht vergessen. In der Lagune von Venedig sollte ein Maulkorb mitgeführt werden.

  • Der Preis:
    Die Vermieter verlangen meistens eine Gebühr vor Ort (ungefähr zwischen 30 € und 50 € pro Aufenthalt und Hund - je nach Vermieter)

  • Die Anzahl der Hunde:
    Pro Hausboot werden nicht mehr als zwei Hunde zugelassen.

Hund auf Deck des Hausbootes
Unsere eigenen Erfahrungen mit Hund
Linie

Wir haben einen Mischling der Größe Golden Retriever. Sie ist ein Familienmitglied, das wir wenn möglich immer bei uns haben - auch im Urlaub. Wir sind jetzt schon mehrere Jahre immer mal wieder mit einem Hausboot unterwegs und inzwischen ist sie schon ein richtiger Bootshund geworden. Anfangs hatte sie etwas Angst vor Unbekanntem, vor allem vor den Schleusen. (Geht uns ja selber auch so, oder? ? )

Ansonsten sollte man vor allem das Boot gut auswählen. Wir haben schon einige Hausbootstypen ausprobiert und festgestellt, daß es dabei große Unterschiede gibt - gerade mit Hund.

Sehr steile Treppen und schmale "Gangways" um das Boot sind eher unvorteilhaft.

Bei manchen Booten sind die Treppen, um an Bord zu kommen, schon eher Leitern und für Hunde unmöglich begehbar. Da hilft nur noch hochheben - was bei größeren Hunden schon problematisch sein kann.

Sehr gut geeignet dagegen sind Terrassenboote, die mehr "auf einer Ebene" ausgerichtet sind und Boote mit einer breiten Gangway und Außen Reling. Ein Plätzchen für den Hund zum Schlafen findet sich in jedem Boot.

In einigen Regionen gibt es neben dem Kanal oder Fluss die sogenannten Treidelpfade - ideal für Spaziergänge mit dem Hund. Man kann auch Abschnitte neben dem Boot herlaufen, joggen oder mit dem Fahrrad fahren.

Unser Hund liebt Wasser und geht an seichten Stellen auch gerne mal baden. Aber Hunde, die mit Wasser lieber nicht in Berührung kommen, müssen das auch beim Bootfahren nicht.

Die Tagesplanung kann man immer selber festlegen. Also ist man "vogelfrei" genügend Pausen für Ausflüge mit dem Hund einzubauen.

In Restaurants (vor allem in Frankreich) sind wir bisher mit Hund noch nie abgewiesen worden. Allerdings haben wir vorher immer gefragt, ob wir den Hund mitbringen dürfen.

Hund schaut vom Hausboot Hund an Deck des Hausbootes Hund beim Landgang

Auch sonst wurden wir mit Hund immer freundlich empfangen.

Unsere persönliche Einschätzung: Hausbooturlaub ist perfekt für einen Urlaub mit Hund.